letzte Änderung 21.5.2016

Geschichte

1974 haben einige politisch engagierte Bürger und Bürgerinnen der Gemeinde die Wählergemeinschaft BGT - Bürgergemeinschaft Tangstedt gegründet, weil sie mit der politischen Ausrichtung und der Fraktionsarbeit der drei etablierten Parteien unzufrieden waren. Auch die enge Verflechtung zwischen Politik, Verwaltung und einigen alteingesessenen Familien im Ort war ihnen ein Dorn im Auge und verlangte nach einer politischen Alternative.

Als Wählergemeinschaft mit rein kommunalpolitischer Ausrichtung war die BGT zunächst nur mit wenigen Gemeindevertretern die politische Opposition. Nach den letzten beiden Kommunalwahlen (2008 und 2013) hatte die BGT jeweils 5 Sitze im Gemeinderat; seit 2015 hat sie mit 6 Sitzen mehr Stimmen als jede der etablierten Parteien. Die BGT arbeitet unbeeinflusst von parteipolitischen Vorgaben aus Kiel und Berlin. Das soll so bleiben!

Seit ihrer Gründung 1974 hat die BGT es als eine ihrer wichtigsten Aufgaben angesehen, die Vorgehensweise der Verwaltung kritisch zu begleiten und öffentlich zu hinterfragen. Das soll so bleiben!

In langjähriger Gemeinderatstätigkeit, der Arbeit in den Ausschüssen und Arbeitsgruppen der politischen Gremien haben die Mitglieder der BGT ihr Engagement für unser Tangstedter Gemeinwesen ebenso unter Beweis gestellt wie durch ihre Mitarbeit in örtlichen Einrichtungen und Initiativen. Das soll so bleiben!

In den vergangenen Jahrzehnten hat die BGT sich eingesetzt für

und die BGT hat sich erfolgreich eingesetzt gegen ... und manches mehr! Das soll so bleiben!

Und wenn Sie es noch nicht wussten:
Weil es um Tangstedt geht und unsere Politik rein kommunalpolitisch ausgerichtet ist, kandidieren Tangstedter, die bundespolitisch durchaus unterschiedliche parteipolitische Orientierungen haben, seit jeher für die BGT! Das soll so bleiben!